- lebt als freiberuflicher Maler und Grafiker in Leipzig -

Schmetterlingszyklus

Oft merke ich einen Gegensatz zwischen meiner künstlerischen Arbeit und dem, was um mich herum als pulsierendes Leben vor sich geht. Als ich mich neulich im Schriftspinnennetz auf dem Reißbrett "eingesponnen" hatte, stand Matti plötzlich hinter meiner Arbeit und schaute mich schelmisch fragend an. Ich musste mich erst mal zurückholen und spürte schmerzlich die Kluft zwischen dargestelltem Leben und der künstlichen Wirklichkeit, aus dem Einfall heraus. Beide mir innewohnenden Seiten sollten in eine Absicht zusammenflie&szli;en, dem Abkürzen von Gedankengängen.

zurück zur Druckgrafik

Blatt 1: Verwandlung
1988
Blatt 2: Anpassung
1983
Blatt 3: Bedrohung
1988
Blatt 4: Aufschwung
1988